Soziale Unterstützung

Migrationsberatung

Beraterin und Klient bearbeiten Formulare zusammenNeu in Deutschland ist für Zuwanderer unter anderem unsere Bürokratie. Caritas-Beraterin Stefanie Schaub hilft bei Fragen und Problemen.Foto: Caritas-Kreisstelle Nürnberg-Süd

Darf ich in Deutschland bleiben? Darf meine Familie hierherkommen? Wo kann ich Deutsch lernen? Wie finde ich eine Arbeit und eine Wohnung? Werden meine Zeugnisse aus dem Heimatland anerkannt? Wo können meine Kinder betreut werden oder in die Schule gehen? Was mache ich, wenn mein Geld nicht reicht?

Bei diesen und anderen Fragen unterstützen wir Sie. Wir beraten bei allen Problemen, die Neuzuwanderer haben – aber auch bei Schwierigkeiten, die erst später auftreten. Einige Beispiele, wie wir Ihnen helfen können:

  • Aufenthalt: Sie möchten Ihren Aufenthaltsstatus verbessern oder Ihre Familie nachholen? Wir erklären Ihnen, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und helfen Ihnen bei der Antragstellung.
  • Deutschkenntnisse: Wir vermitteln in Integrationskurse oder suchen bei Bedarf nach anderen Sprachkursen.
  • Ausbildung und Beruf: Können Sie weiter in Ihrem Beruf arbeiten oder möchten Sie einen neuen Beruf erlernen? Wir suchen mit Ihnen nach Möglichkeiten und helfen bei der Zeugnisanerkennung.
  • Wohnungs- und Arbeitssuche: Wir geben Ihnen Informationen dazu.
  • Schule und Kinderbetreuung: Wir erklären Ihnen, wie das in Deutschland funktioniert und wohin Sie sich wenden müssen.
  • Finanzielle Probleme: Wir klären mit Ihnen, ob Sie Ansprüche auf finanzielle Hilfen haben und helfen bei der Antragstellung.
  • Alltag: Wir beantworten Ihre Fragen zum täglichen Leben in Deutschland und sprechen mit Ihnen über unterschiedliche Lebensgewohnheiten und persönliche Fragen zur Integration.

Beratungsgrundsätze

Unsere Beratung ist vertraulich, kostenfrei, freiwillig und unabhängig. Mehr zu den Beratungsgrundsätzen

Logo Sozialministerium