Ausbildung

Praktikum

Für junge Menschen an weiterführenden Schulen

Das fängt bei Schülern von weiterführenden Schulen an, die für die spätere Berufsorientierung ein (meist einwöchiges) Schülerpraktikum ableisten müssen. Die praktischen Erfahrungen sollen eine Hilfestellung geben für die grundsätzliche Entscheidung: Möchte ich später einmal mit Menschen arbeiten, auch mit Menschen, die Hilfe und Unterstützung brauchen – oder bin ich doch eher der technische Typ?

Für Studierende an Unis

Wenn die grundlegende Berufswahl schon getroffen wurde, bietet unsere Kreisstelle die Gelegenheit zu vertieften Erfahrungen: Studentinnen und Studenten der Sozialen Arbeit können ihr praktisches Semester

  • im Frauenhaus, 
  • in der Allgemeinen Sozialberatung/Schuldnerberatung,
  • in der Jugendsozialarbeit an Schulen,
  • in der Migrationsberatung,
  • in der Kontakt- und Begegnungsstätte für suchtkranke Menschen oder
  • im Gerontopsychiatrischen Fachdienst

absovieren. Auch Studierende der Pädagogik und der Psychologie sind bei unserer Caritas-Kreisstelle herzlich willkommen.

Für Schüler der Fachakademien für Sozialpädagogik

Schülerinnen und Schülern der Fachakademien für Sozialpädagogik bietet unsere Kreisstelle die Möglichkeit, ein für Kinderpfleger/-innen und Erzieher/-innen eher noch untypisches Betätigungsfeld im Rahmen des Sozialpädagogischen Seminars (SPS) zu erkunden: mit Kindern der 1. bis 9. Jahrgangsstufe in der offenen Ganztagsbetreuung an Schulen am Nachmittag. Ergänzt wird dies durch eine Mitarbeit in der gebundenen Ganztagsschule am Vormittag und in Ferienfreizeiten.