Ferienbetreuung

Stadtranderholungen
der Caritas Ingolstadt

Junge mit SteinschleuderCaritas-Stadtranderholungen bieten Spaß und Abwechslung.Caritasverband Eichstätt

Unsere Caritas-Kreisstelle organisiert gemeinsam mit dem Caritas-Zentrum St. Vinzenz und der Grundschule Gotthold-Ephraim-Lessing ein- bis zweiwöchige Stadtranderholungen. Sie richten sich an Kinder von fünf bis zwölf Jahren. Wir bieten eine ganztägige Betreuung mit ausgewogenem Mittagessen an.

In den Osterferien stehen auf dem Gelände des Caritas-Zentrums St. Vinzenz ein Schwimmbad und eine Turnhalle sowie im Außenbereich ein großer Spielplatz zur Verfügung.

In den Sommerferien sind wir in Schelldorf. Dort wird der Aufenthalt in der freien Natur ganz groß geschrieben. Beim Mittagessen und bei verschiedenen Workshops sind wir im Jugendhaus Schelldorf.

Ausgleich für Kinder und Entlastung für Erwachsene

Wir bieten

  • eine Gesamtbetreuung durch pädagogisch geschulte Mitarbeiter in Kleingruppen,
  • ein abwechslungsreiches Programm mit Aktionstagen oder Themenwochen,
  • Ausgleich zum Alltag,
  • Platz zum Spielen und Toben,
  • Gelegenheit zum Knüpfen neuer Kontakte und
  • spürbare Entlastung, insbesondere für berufstätige Eltern.

Alle Freizeiten sind inklusiv: das heißt, Kinder und Jugendliche mit Behinderung sind willkommen.

Betreuungspersonen immer wieder benötigt

Wir suchen übrigens immer wieder Übungsleiterinnen und Übungsleiter oder Praktikantinnen und Praktikanten, die sich als Betreuungspersonen bei unseren Stadtranderholungen engagieren möchten. Nehmen Sie bei Interesse mit uns Kontakt auf. Dann informieren wir Sie darüber näher.

Beratungsgrundsätze

Unsere Beratung ist vertraulich, kostenfrei, freiwillig und unabhängig. Mehr zu den Beratungsgrundsätzen

Aktuell

Vom Waldtag bis zum Backen von Semmeln und Pizza

Kinder im Wald bei Stadtranderholung 2017Foto: Caritas-Kreisstelle Ingolstadt

Vor wenigen Tagen sind die diesjährigen beiden Freizeiten abgeschlossen worden.  Bei bestem Wetter haben die Kinder vor allem jede Menge im Freien erlebt: Waldtag, Besuch in der Jagdhütte, Hockey- und Tischtennisturniere, Spielplatz und sehr viel Kreativarbeit. Sie buken auch Semmeln, Pizza und Hefezöpfe bei Bäcker "Willi" aus Schelldorf, bauten Puppen mit anschließender Märchenaufführung, führten ein Upcycling-Projekt mit alten Fahrradreifen durch, besuchten die Schelldorfer Feuerwehr und hatten bei einem Mosaikworkshop Spaß.
Zwei Ausflüge führten zu einem erlebnispädagogischen Tag in den Gerolfinger Wald. Mit "Simply Outdoor" lernten die Mädchen und Buben alles, was zum Überleben in der Wildnis nötig ist: unter anderem eine Hütte zu bauen, einen Kompass zu lesen, Wasser zu filtern, Verletzte zu versorgen, Nahrung in der Natur zu besorgen und einen Fluss zu überqueren. Den Abschluss bildete jeweils ein Wortgottesdienst, den die Kinder und Betreuer mit Freude mitgestalteten.