Soziale Hilfen

Bahnhofsmission

Vor allem am Bahnsteig

Logo Bahnhofsmission

Wir helfen vor allem am Bahnsteig. Immer wieder benötigen Reisende eine Umsteigehilfe oder Unterstützung beim Ein- und Aussteigen. Auch begleiten wir Menschen zum Bus. Vor allem in ihrer Mobilität eingeschränkte, ältere Personen sowie alleinreisende Mütter mit Kindern sind froh, wenn sie eine helfende Hand erhalten oder jemand für sie anpackt. Wir tun dies mit zwei hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und zahlreichen Ehrenamtlichen.

Wir werden auch um Informationen aller Art gebeten:

  • Fragen zu Zugverbindungen oder Zugverspätungen
  • Übernachtungsmöglichkeiten
  • soziale Beratungsstellen
  • Wo bekomme ich finanzielle Unterstützung?
  • Wo finde ich was in Ingolstadt?

Oft helfen schon ein gutes Wort und die Zeit, die man schenkt, um Hindernisse zu überwinden.

Für die "Gestrandeten"

Bahnhofsmitarbeiterinnen helfen älterem Mann mit Gepäck am GleisWir helfen zum Großteil Reisenden direkt am Gleis, aber auch Menschen in sozial schwierigen Lebenslagen.Foto: Marion Benz

Neben Reisenden kümmern wir uns auch um die „Gestrandeten“ und „Gescheiterten“, die sich am Bahnhof aufhalten. Für sie sind wir zum Beispiel da, indem wir

  • ihnen einen zeitlich begrenzten Aufenthalt zum Ausruhen und Gespräch ermöglichen,
  • materielle Hilfen wie eine kleine Brotzeit, Getränke, Bekleidung oder auch Handyaufladung für sie leisten,
  • sie zu Fachstellen wie das Sozialamt oder Jobcenter vermitteln,
  • für sie eine Fachberatungsstelle bei Problemen, die einer professionellen Hilfe bedürfen, einschalten oder
  • für ihre Anliegen mit den Servicekräften der Bahn und anderen Bahnhofsmissionen zusammenarbeiten.

Wir suchen weitere Ehrenamtliche. Informationen dazu ...

Beratungsgrundsätze

Unsere Beratung ist vertraulich, kostenfrei, freiwillig und unabhängig. Mehr zu den Beratungsgrundsätzen

Kultur und Soziales

Konzerteinlagen am Gleis

Junge spielt Klavier

„Ich finde das sehr interessant: Der Platz ist da, die Leute sind da und die Musik ist schön. Das ist doch herrlich.“ Mit diesen Worten hat ein älterer Passant am Gleis 1 des Ingolstädter Hauptbahnhofes seine Freude über kleine kostenlose Klavierkonzerteinlagen dort gestern zum Ausdruck gebracht. Gleich mehrere Menschen setzten sich spontan an ein PopUp Art Piano, das die Kinder- und Jugendkunstschule Kunst und Kultur Bastei in Ingolstadt aufgestellt hatte – für Musik vor und zugunsten der Bahnhofsmission. (Foto: Caritas/Esser) 

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

Zum Hörfunkbeitrag von Radio K1 ... 

Für die Ausbildung

Chance für Praktikanten

Junge Menschen können bei uns gerne im Rahmen ihrer Ausbildung ein Praktikum absolvieren. Praktikantinnen und Praktikanten begleiten in dieser Zeit unsere erfahrenen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Da diese immer wieder einmal wechseln, setzen wir voraus, dass sich die jungen Frauen und Männer auf verschiedene Personen einlassen und einstellen können.

Auch tageweise Beobachtungen möglich

Es gibt darauf hinaus die Möglichkeit, die Arbeit unserer Bahnhofsmission tageweise zu verfolgen: um zum Beispiel im Rahmen einer Studienarbeit Erfahrungen zu sammeln oder um über unseren Dienst eine Reportage zu schreiben.