Das sollten Sie wissen

Corona-Mitteilung

Aufgrund der aktuellen Situation bieten wir weiterhin vorwiegend telefonische Beratungsgespräche nach vorheriger Terminvereinbarung an. In Einzelfällen und nur nach vorheriger telefonischer Absprache ist es nun auch wieder möglich, persönliche Beratungsgespräche unter den allgemein üblichen Hygiene- und Abstandsregeln anzubieten. mehr

Vertraulich & kostenfrei

Suchtambulanz

Wir helfen Menschen bei Problemen mit

  • Alkohol
  • illegalen Drogen
  • Medikamenten 
  • Glücksspiel
  • Medien- und Computerspielsucht
  • anderen Suchtgefährdungen und Abhängigkeiten

... aber auch deren Angehörigen, Kollegen und weiteren Bezugspersonen.



Gruppe icon / digitalstock, scusi

Gegenseitiger Austausch

Gruppen

Hier finden Sie unsere Angebote: mehr



Präventionsveranstaltungen

Unser besonderes Anliegen ist es, Suchtmittelkonsumierende möglichst frühzeitig zu einer kritischen Auseinandersetzung mit ihrem Konsumverhalten anzuregen. mehr

Kooperations- und Netzwerkpartner

Um für die Klienten eine optimale, effektive und qualitativ hochwertige Versorgung zu gewährleisten, ist eine enge Kooperation und Vernetzung mit anderen Einrichtungen, Verbänden und Institutionen auf regionaler und überregionaler Ebene unumgänglich. mehr

Qualitätsmanagement

Die Suchtambulanz Ingolstadt verfügt seit 2010 über ein internes Qualitätsmanagement (QM)-System (nach § 20 SGB IX) in Form eines QM-Handbuches. mehr



Team / Caritas-Suchtambulanz

Das Team

Wer berät Sie?

Die Suchtambulanz besteht aus einem multiprofessionellen Team. mehr


Pressemitteilungen


PlayChange / Quelle: Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern

Hilfe im Internet

PlayChange

Neue Online-Beratungsplattform für Menschen mit Glücksspielproblemen mehr

Fachtagung - 001 - 2020_02_12 Fachtagung Suchtprävention und Substitution GÜLICH IMG_0099 / Anne Gülich

6. Fachtagung

Keine Charakterschwäche, sondern Krankheit

Die 6. Fachtagung des Gesundheitsnetzwerkes Leben stand unter dem Thema „Suchtprävention und eine ganzheitliche Versorgung in der Substitution“. Im Spiegelsaal der Kolping-Akademie diskutierten Ärzte, Apotheker, Sozialarbeiter, medizinisches Fachpersonal und Ehrenamtliche gemeinsam, wie Opiatabhängigen am besten geholfen werden könnte. mehr

1 2  

Beratungsgrundsätze

Unsere Beratung ist vertraulich, kostenfrei, freiwillig und unabhängig. Mehr zu den Beratungsgrundsätzen