Soziale Hilfe

Schuldner- und Insolvenzberatung

Gegen die "roten Zahlen"

geöffnete TürWir wollen mit Ihnen Türen öffnen, damit Sie einen Weg aus Ihren Schulden heraus finden.Foto: © panthermedia.net/peshkova

Oft sind der Verlust des Arbeitsplatzes oder  Trennung sowie Scheidung Auslöser für eine finanzielle Krisensituation. Auch wer einen festen Job hat, kann plötzlich mit „roten Zahlen“ konfrontiert sein.

Sind auch Sie betroffen? Dann möchten wir Sie als Ratsuchenden individuell bei der Suche nach Lösungen unterstützen. Wir tun dies zum Beispiel mit

  • einer Bestandsaufnahme Ihrer Schuldensituation,
  • Hilfe zur Sicherung Ihres Existenzminimums,
  • Erstellung eines Haushaltsplanes mit Ihnen,
  • bei Bedarf Verhandlungen mit Gläubigern sowie
  • der Bescheinigung für ein P-Konto  (Pfändungsschutzkonto).

Wir setzen voraus, dass Sie offen und ehrlich an der Beratung mitwirken.

Für "Restschuldbefreiuung"

Logo Sozialministerium

Wir sind auch eine anerkannte Insolvenzberatungsstelle für das Verbraucherinsolvenzverfahren. Ziel dieses kostenpflichtigen Verfahrens ist es, die „Restschuldbefreiung“ zu erlangen. Hierbei
werden Schuldner von Schulden befreit,
die sie nicht zurückgezahlt haben.

Am besten ist aus unserer Erfahrung heraus das persönlich Gespräch, das wir gerne mit Ihnen führen möchten. Sie können aber auch oder zusätzlich die Caritas-Onlineberatung bei Schulden in Anspruch nehmen. Eventuell sind auch Antworten im Internet auf häufig gestellte Fragen zu dem Thema für Sie hilfreich.

Beratungsgrundsätze

Unsere Beratung ist vertraulich, kostenfrei, freiwillig und unabhängig. Mehr zu den Beratungsgrundsätzen