Soziale Hilfe

Rechtliche Betreuung

Immer zum Wohl des uns anvertrauten Menschen

Gesetzliche Betreuerin und BetreuterBetreuungspersonen wie Anja Michel bauen eine persönliche Beziehung zu den ihnen anvertrauten Menschen auf.Foto: Diakonie Neuendettelsau

Viele Menschen können sich aufgrund bestimmter Einschränkungen nicht mehr um ihre Angelegenheiten kümmern. Das kann an einer Krankheit, am Alter oder einer Suchterkrankung liegen. Ein weiteres Problem entsteht, wenn sie keine Angehörigen oder andere Bezugspersonen haben, die ihnen helfen können. Vielleicht machen ja auch Sie diese Erfahrung.

Dann richtet das Amtsgericht eine gesetzliche Betreuung ein. Damit gewährleistet es, dass die bedürftige Person die nötige Hilfe erhält, die sie braucht und in ihrem Sinne gehandelt werden kann. Die Betreuungsperson soll eine persönliche Beziehung und regelmäßigen Kontakt zum ihr anvertrauten Menschen haben, damit sie stets zu dessen Wohl entscheidet. Hierbei achtet sie darauf, das Recht auf Selbstbestimmung möglichst nicht einzuschränken: Betreuung ja, aber nur so viel, wie notwendig!

Wir informieren Sie vielfältig

Wir haben sowohl professionelle als auch ehrenamtliche Betreuungspersonen, die für Sie oder Ihren Angehörigen tätig werden können. Gerne sprechen wir mit Ihnen über unsere Arbeit. Zudem beraten und informieren wir Sie auf Wunsch auch über

  • Vorsorgemöglichkeiten,
  • eine Vorsorgevollmacht und
  • eine Betreuungsverfügung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Sie können natürlich auch die Caritas-Onlineberatung über rechtliche Betreuung und Vorsorge in Anspruch nehmen. Vielleicht helfen Ihnen zudem schon Antworten auf häufig gestellte Fragen zudem Thema  im Internet.

Neben eigener Betreuungsarbeit beraten und begleiten wir unsere ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer. 

AUSTAUSCH UND HILFE

Info-Café für ehrenamtliche Betreuer

Dieses Kaffeetreffen bietet freiwillig Engagierten die Möglichkeit, sich regelmäßig rund um das Thema rechtliche Betreuung zu informieren.

Diese Zusammenkunft findet im Jahr 2018 viermal donnerstags von 17.00 bis 19.00 Uhr in der Tagesstätte für Senioren der Lebenshilfe in der Gunzenhausener Straße 10 in Weißenburg statt. Veranstalter sind die Betreuungsvereine der Caritas und Arbeiterwohlfahrt im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. 

In dem Café können Sie

  • Fragen und Anliegen klären, die sich im Betreueralltag ergeben,
  • Hilfestellung und Beratung bei der Betreuungsführung erhalten und
  • sich in kleiner Runde mit anderen ehrenamtlichen Betreuern auszutauschen.

Hauptamtliche Mitarbeitende unserer Kreisstelle sowie externe Experten stehen dort zur Verfügung. Am Anfang eines jeden Termins steht ein "Input"-Vortrag zu einem relevanten Thema.

Termine und Themen

Donnerstag, 22. März 2018: Zusammenarbeit mit dem Betreuungsgericht (Frau Eckerlein, Amtsgericht)
Donnerstag, 21. Juni 2018: Ambulant unterstütztes Wohnen (Herr Ursel, Lebenshilfe)
Donnerstag, 20. September 2018: Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige (Frau Loy, AOK-Pflegeberaterin)
Donnerstag, 29,. November 2018: Umgang mit Schulden der Betreuten (Frau Kehrstephan, Caritas)

Beratungsgrundsätze

Unsere Beratung ist vertraulich, kostenfrei, freiwillig und unabhängig. Mehr zu den Beratungsgrundsätzen