URL: www.caritas-kreisstellen.de/pressemitteilungen/neues-angebot-und-gute-perspektive/1879304/
Stand: 17.04.2020

Pressemitteilung

Neues Angebot und gute Perspektive

Bahnhofsmission

Auch wenn die Ingolstädter Bahnhofsmission im vergangenen Jahr wegen der Corona-Krise teilweise geschlossen war und manchmal nur eingeschränkt arbeitete, konnte sie zahlreichen Menschen helfen: Insgesamt unterstützte sie knapp 2.750 Personen und leistete dabei rund 4.000 Hilfen. Nach dem Jahresbericht 2020 dieser ökumenischen Einrichtung - deren Träger die Caritas-Kreisstelle und das Diakonische Werk Ingolstadt sind - hielten sich dabei hilfesuchende Frauen und Männer in etwa die Waage und waren je zu ungefähr einem Viertel Menschen unter 27 und über 65 Jahre vertreten.

Im Einzelnen wurden rund 800 Hilfen im Reiseverkehr am Bahnhof, fast 490 Umsteigehilfen und über 170 Mal Essen- und Getränkeversorgung geleistet. Der Statistik zufolge wurden knapp 2.600 Gespräche geführt oder Auskünfte erteilt und fanden etwa 250 Aufenthalte hilfebedürftiger Personen in der Bahnhofsmission statt. Für die Unterstützungen waren neben einer hauptamtlichen Fachkraft in Teilzeit mit 13 Stunden insgesamt 19 Ehrenamtliche jeweils zwei- bis dreimal im Monat etwa vier Stunden engagiert. Der Dienst am Bahnhof wird in der Regel von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr angeboten.

Auf den Weg gebracht wurde auch der neue Dienst "Bahnhofsmission Mobil". "Wir sind stolz und froh, dass wir trotz eingeschränktem Betrieb im vergangenen Herbst dieses neue attraktive Angebot installieren konnten", erklärt Sozialberater Bernhard Gruber, der bei der Caritas-Kreisstelle Ingolstadt für die Bahnhofsmission verantwortlich ist. Seit Mitte Oktober besteht mit "Bahnhofsmission Mobil" für Reisende mit Einschränkungen nach Anmeldung die Möglichkeit, bei einer Fahrt nach Nürnberg, Augsburg, Regensburg oder München durch eine ehrenamtliche Person begleitet zu werden.

Zufrieden zeigen sich die Verantwortlichen der Bahnhofsmission auch über die Perspektive, die sie für den Neubau des Hauptbahnhofes erhalten haben. Im Juli 2020 gab es eine Videokonferenz in den Räumen des Bahnhofsmanagements zur Planung des neuen Bahnhofes und den zukünftigen Räumen der Bahnhofsmission. "Es war schlichtweg mehr als respektvoll gegenüber der Arbeit der Bahnhofsmission, wie Investor, Planungsgruppe und Management auf unsere Wünsche und Bedürfnisse eingegangen sind. Wir werden uns, wenn alles klappt, vergrößern und haben damit die Möglichkeit, den Reisenden ein erweitertes Angebot unseres Services zu machen", heißt es in dem Jahresbericht. Kontakt zur Bahnhofsmission: Telefon 0841 309500, E-Mail: bahnhofsmission@caritas-ingolstadt.de, Bahnhofsmission Mobil 0151 28174118